By René Descartes,Isabelle Wienand,Olivier Ribordy,Benno Wirz

Erste vollständige deutsche Übersetzung des berühmten Briefwechsels zwischen Descartes und Elisabeth von der Pfalz aus den Jahren 1643 bis 1649.

Der Briefwechsel zwischen René Descartes (1596-1650) und Elisabeth von der Pfalz (1618-1680) gehört zu den eindrücklichsten philosophischen Dokumenten der Frühen Neuzeit. Die rund 60 erhaltenen Briefe, welche die junge Prinzessin und der berühmte französische Philosoph von Mai 1643 bis Dezember 1649 austauschen, zeigen auf engstem Raum die wissenschaftlichen Auseinandersetzungen und gedanklichen Umbrüche im Europa des 17. Jahrhunderts.
In Elisabeth von der Pfalz findet Descartes eine äußerst gelehrte Briefpartnerin. Ihre scharfsinnigen und kritischen Fragen spornen ihn an, seine philosophischen Positionen zu vertiefen und in neue Wissensgebiete vorzustoßen. So gibt er nicht nur zu, einige Aspekte seiner Philosophie bisher ungenügend erklärt zu haben, sondern legt sie in den Briefen zum ersten Mal detailliert dar: die Vereinigung von Geist und Körper, die Natur der Leidenschaften sowie die Bestimmung des höchsten Gutes oder der gerechten Regentschaft. Angeregt durch den Wissensdrang der Prinzessin liefert Descartes eigene Interpretationen wichtiger philosophischer Texte wie Senecas Über das glückliche Leben und Machiavellis Der Fürst.
Die variation enthält erstmals eine vollständige deutsche Übersetzung der Korrespondenz zwischen Descartes und Elisabeth. Sie wird um eine Auswahl philosophisch relevanter Briefe erweitert, die Descartes mit Königin Christina von Schweden (1626-1689) und mit seinem Freund, dem französischen Diplomaten Pierre Chanut (1601-1662), wechselt.

Show description

Read Online or Download Der Briefwechsel mit Elisabeth von der Pfalz (Philosophische Bibliothek 659) (German Edition) PDF

Best history & surveys on philosophy books

Get Medieval Philosophy: An Historical and Philosophical PDF

This new advent replaces Marenbon's best-selling variations Early Medieval Philosophy (1983) and Later Medieval Philosophy (1987) to give a unmarried authoritative and entire learn of the interval. It offers a lucid and fascinating account of the heritage of philosophy within the heart a long time, discussing the most writers and ideas, the social and highbrow contexts, and the real thoughts utilized in medieval philosophy.

Wagner and Philosophy by Bryan Magee PDF

Wagner used to be one of many few significant composers who studied philosophy heavily. Bryan Magee locations the composer's creative improvement within the context of the philosophy of his age, and provides us the 1st certain and finished research of the shut hyperlinks among Wagner and the philosophers - from the pre-Marxist socialists to Feuerbach and Schopenhauer.

Zu: Thomas von Aquin - "Summa theologica": Über den Krieg - download pdf or read online

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des Mittelalters (ca. 500-1300), observe: 1,0, Universität Leipzig, Sprache: Deutsch, summary: „In den letzten three. 421 Jahren der aufgezeichneten Weltgeschichte gab es nur 268 Jahre ohne einen Krieg auf der Welt. “1 schrieb Dr. Marc Faber am eleven.

Download PDF by Pierre Bayle,Günther Gawlick,Lothar Kreimendahl,Günter: Historisches und kritisches Wörterbuch: Zweiter Teil der

Pierre Bayles "Dictionnaire historique et critique" (1. Aufl. 1697) ist als die "Bibel" oder, in den Worten Wilhelm Diltheys, als die "Rüstkammer der Aufklärung" bezeichnet worden. Die Attraktion, die es nicht nur auf die zeitgenössischen Leser ausübte, beruht in erster Linie auf dem Geist nüchterner, vorurteilsfreier Prüfung, der das ganze Werk durchzieht.

Additional info for Der Briefwechsel mit Elisabeth von der Pfalz (Philosophische Bibliothek 659) (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Der Briefwechsel mit Elisabeth von der Pfalz (Philosophische Bibliothek 659) (German Edition) by René Descartes,Isabelle Wienand,Olivier Ribordy,Benno Wirz


by Thomas
4.0

Download e-book for iPad: Der Briefwechsel mit Elisabeth von der Pfalz (Philosophische by René Descartes,Isabelle Wienand,Olivier Ribordy,Benno Wirz
Rated 4.89 of 5 – based on 12 votes